TSV 1869 Sundhausen
 
Herren 1 Herren 2 Frauen Alte Herren C-Jun D-Jun E-Jun F1-Jun F2-Jun G-Jun Minis
Kegeln 1 Kegeln 2 Kegeln 3 Gymnastik Schießen Volleyball biKING

Start

Trainingszeiten

Kontakt

Geschichte

Sportlerheim

Kegelbahn

Impressum

Formulare

Archiv

 Spielergebnisse, Tabelle und Ansetzungen Fußball 1. Männermannschaft

Trainer/Ansprechpartner: Achim Röse, Tel.: 0 1 7 6-6 2 5 4 6 6 4 8


01.06.2018: SG Concordia Gräfenhain - TSV 1869 Sundhausen
Die Entscheidung um den Aufstieg in die Kreisliga wurde vertagt, da sowohl der SV Günthersleben als auch der TSV Sundhausen am vergangenen Wochenende in Gräfenhain gewinnen konnte. Den Anfang machten am Freitag die Sundhäuser, die gleich auf mehrere Stammkräfte verzichten mussten. Wie gewohnt erwischten die Gäste einen katastrophalen Start und gerieten mal wieder durch einen haarsträubenden individuellen Fehler nach zwei Minuten in Rückstand. Die Gastgeber stellten sich fortan hinten rein und beschränkten sich ausschließlich aufs verteidigen, was es der Gastmannschaft schwer machte, gefährliche Torchancen zu erarbeiten. Erst kurz vor der Halbzeitpause veredelte Werner eine Flanke von Lorenz und traf zum ersehnten Ausgleich.
Nach dem sich die Sundhäuser Spieler in der Kabine ordentlich die Meinung gesagt hatten lief es in Durchgang zwei besser und das Spielgeschehen fand größtenteils in der Hälfte der Hausherren statt. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig und ein Strafstoßtor musste schließlich unter den Augen von Vereinslegende Sebastian Herr die Entscheidung bringen. Am kommenden Samstag gastiert der Tabellenführer beim FSV Reinhardsbrunn und hat die Möglichkeit mit einem Sieg die Meisterschaft endgültig zu entscheiden.
Bericht: Steffen Heinze

27.05.2018: TSV 1869 Sundhausen – SV Eintracht Apfelstädt II
Dass die Gäste nur mit 10 Mann angereist sind und die gesamte Partie in Unterzahl spielten war in Durchgang eins nicht zu merken. Die Hausherren haben lange gebraucht bis es erste Torannäherungen zu vermelden gab. Nach 20 Minuten traf Ratzmann nur den Pfosten und es dauerte bis zur 37. Spielminute bis der erste Treffer durch Viecenz fiel. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Werner sehenswert zur 2:0-Pausenführung.
In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Gastgeber und wurden Ihrer Favoritenrolle allmählich gerecht, denn Sie kreierten immer mehr Torchancen und erhöhten zunehmend den Druck auf die Gastmannschaft. Alkourwi scheiterte zunächst im Abschluss, konnte aber im Nachsetzen per Seitfallzieher das 3:0 erzielen. Ratzmann erhöhte wenig später, indem er eine Flanke vom eingewechselten Almhawech direkt nahm und unhaltbar in den Winkel versenkte. Kurz vor Schluss markierte der ebenfalls eingewechselte Kirsch den Endstand, nachdem er von Riedel – der in diesem Spiel als Vorbereiter glänzte - mustergültig bedient wurde. Mit dem Sieg und die günstigen Ergebnissen aus den Parallelspielen der Konkurrenten hat sich die Ausgangslage für den TSV, im Vergleich zum Stand vergangenen Freitagabend, etwas verbessert.
Bericht: Steffen Heinze

25.05.2018: TSV 1869 Sundhausen – SV Günthersleben
Das Topspiel lässt sich mit wenigen Sätzen zusammenfassen. Die Gäste waren den Hausherren in allen Belangen deutlich überlegen und haben verdient mit 2:0 gewonnen. Auf Seiten der Sundhäuser gibt es wenig Positives zu erwähnen. Die Gastgeber präsentierten sich sehr zurückhaltend und man merkte den Spielern die Anspannung und Nervosität im Aufstiegsrennen an. Der TSV kam einfach nicht ins Rollen und es ergaben sich während der gesamten Partie keine hochkarätigen Chancen. Mit der Niederlage verpasste man es einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Tabellenspitze auszuschalten und muss nun unter Umständen bis zum letzten Spieltag um den anvisierten Aufstieg bangen.
Bericht: Steffen Heinze

18.05.2018: SV Westring Gotha II - TSV 1869 Sundhausen
Die Anfangsphase haben die Sundhäuser, wie schon vergangene Woche gegen Leina, verpennt und rannten erneut frühzeitig einem Rückstand hinterher. Diesen egalisierte Lorenz nach einer viertel Stunde. Dennoch blieben die Gäste aufgrund von Ungenauigkeiten im Passspiel anfällig, verursachten unnötige Ballverluste und gerieten nach 19 Minuten abermals in Rückstand. Kurze Zeit später glich Kapitän Werner allerdings aus, nachdem der Keeper der Heimmannschaft einen Schuss von Riedel nur nach vorne abwehren konnte. In der 2. Halbzeit wurden die Sundhäuser stärker und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen, konnten sich für den enormen Aufwand allerdings nicht belohnen. Erschwerend kam noch der Platzverweis für Röse hinzu, wonach der TSV ab der 50. Minute nur noch zu zehnt spielen durfte. Das Tor der Heimmannschaft blieb wie vernagelt und so dauerte es bis zur 83. Minute ehe Lorenz per Kopfball nach einer Ecke die Gastmannschaft auf die Siegerstraße brachte. Die Kraft der Gastgeber nahm mit zunehmender Spieldauer ab und so schaffte es Kirsch, der nach langer Verletzungspause sein Comeback gab, mit seinem Treffer die Führung weiter auszubauen. Kurz vor Spielende besorgte Riedel per Strafstoß den 5:2 Endstand und krönte damit einen hartumkämpften Sieg, bei dem die gesamte Mannschaft trotz zweier Rückstände eine tolle Moral bewies.
Bericht: Steffen Heinze

13.05.2018: SpG SG Leina - TSV 1869 Sundhausen
Die Anfangsphase haben die Gäste in Catterfeld komplett verschlafen und schon nach 10 Minuten durch jeweils individuelle Fehler 2:0 zurückgelegen. In der Folge erholte sich Sundhausen nur langsam von dem Schock, kontrollierte aber im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zunehmend das Spiel. In der 35. Minute konnte dadurch auch der verdiente Anschlusstreffer durch Alkourwi erzielt werden.
Auch direkt nach der Pause drängten die Sundhäuser weiter auf den Ausgleich, wurden aber in der 52. Minute nach erneutem Patzer in der Defensive von Leina mit dem 3:1 bestraft. Nur wenige Minuten darauf wurde das Spiel per Elfmeter zum 4:1 praktisch entschieden. Das nicht bestreitbare Foulspiel im Strafraum fand jedoch (sehr zum Ärger der Gäste) statt, nachdem der Ball einen halben Meter im Toraus war. Sämtliche Offensivbemühungen von Sundhäuser Seite scheiterten meist schon vor dem Abschluss und Leina demütigte die Gäste kurz vor Schluss noch mit dem 5:1.
Bericht: André Lorenz

06.05.2018: TSV 1869 Sundhausen – SV Frisch Auf Tüttleben
Die Sundhäuser wurden Ihrer Favoritenrolle gerecht und kontrollierten von Beginn an Ball und Gegner. Nach bereits zwei Minuten eröffnete Ratzmann den Torreigen. Nach einer viertel Stunde konnte Lorenz nach Vorarbeit von Riedel auf 2:0 erhöhen. Kurze Zeit später trug sich Riedel, nach Vorlage von Röse, ebenfalls in die Torschützenliste ein. Nach einer halben Stunde war wieder Lorenz an der Reihe, der nach dem Pfostenschuss von Riedel zur Stelle war und seinen 2. Treffer erzielte. Kurz vor der Pause nutzte Schnauß kaltschnäuzig seine Chance - nachdem er von Werner mustergültig bedient wurde - zum 5:0, welches gleichzeitig auch der Halbzeitstand war.
In Durchgang zwei gingen es die Hausherren gemächlicher an und so dauerte es bis zur 60. Minute, ehe der nächste Treffer durch Riedel fiel. Dieser leitete auch das letzte Tor zum 7:0-Endstand durch Offhaus kurz vor Abpfiff ein. Im Gegensatz zum Hinspiel zeigten die Hausherren eine deutlich bessere Vorstellung, nahmen den Gegner ernst und lösten die Pflichtaufgabe souverän. Den Gästen muss man an dieser Stelle dennoch Respekt zollen, denn diese zeigten trotz der 17. Saisonniederlage eine tolle Moral, ließen sich zu keinem Zeitpunkt hängen und kämpften bis zur letzten Minute.
Bericht: Steffen Heinze

01.05.2018: ESV Lok Gotha - TSV 1869 Sundhausen
Die Gastgeber erwischten den besseren Start und hatten schon in der 2. Spielminute den ersten gefährlichen Angriff zu verbuchen. Aber auch auf Seiten der Sundhäuser gab es bereits nach wenigen Minuten die ersten Torannährungen. Diese führten nach einer halben Stunde auch zur Führung der Gäste. Offhaus erzielte ein Traumtor, indem er den Ball mit viel Übersicht in den Winkel schoss. Wenig später erhöhte Riedel nach feiner Vorarbeit von Offhaus und Lorenz auf den 2:0-Pausenstand. Die Heimmannschaft dezimierte sich nach einem Platzverweis selbst und spielte den kompletten 2. Durchgang in Unterzahl.
Dies machte sich auch im Spiel bemerkbar, denn den Gästen eröffneten sich mehr Räume, die diese eiskalt ausnutzten. Riedel, durch Werner und Lorenz klasse in Szene gesetzt, verbuchte seinen 2. Treffer an diesem Tag und baute die Führung für den TSV weiter aus. Nach einer Stunde ergab sich für Lok die Möglichkeit per Strafstoß den Anschlusstreffer zu erzielen, doch Keeper Kachel konnte den Versuch parieren und blieb in dieser Partie unüberwindbar. Viecenz machte mit dem 4:0 in der 70. Minute den Deckel drauf und die Röse-Elf brachte das Spiel souverän zu Ende. Mit einer sehr disziplinierten und geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die Röse-Elf auch diese Begegnung verdient für sich entscheiden und untermauert damit Ihre Aufstiegsambitionen.
Bericht: Steffen Heinze

22.04.2018: TSV 1869 Sundhausen – SG VfB Wangenheim 04
Mit einer veränderten Startaufstellung haben die Sundhäuser ein wenig Anlauf gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Nach einer viertel Stunde nutzte Riedel die erste Torchance und erzielte die Führung. Dennoch zeigten die Hausherren vor allem im Zweikampfverhalten Schwächen und mussten kurze Zeit später den Ausgleich hinnehmen. Über die rechte Abwehrseite konnten gleich mehrere Verteidiger den gegnerischen Stürmer nicht vom Ball trennen und an seiner Hereingabe hindern. Röse wollte den Ball klären und traf bei dem Versuch das eigene Tor. Nach einer Ecke hätte Kapitän Werner die erneute Führung besorgen können, doch sein Kopfball ging am Gehäuse vorbei. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gastgeber großes Glück als die Wangenheimer eine Großchance nicht verwerten konnten. Es blieb demnach beim 1:1 Pausenstand.
Nach Wiederanpfiff hatte die Heimmannschaft abermals Glück gehabt, dass die Gäste ihre nächste Torgelegenheit nicht nutzten. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß kam deren Angreifer frei zum Abschluss und scheiterte denkbar knapp. Seit diesem Schreckmoment agierten die Hausherren allerdings deutlich wacher. Alkourwi und der eingewechselte Langer sind dabei hervorzuheben. Alkourwi leitete mit seiner Vorarbeit in der 66. Minuten auch den nächsten Treffer ein. Stürmer Riedel vollendete den Angriff mit seinen 2. Tor. Nach 70 Minuten besorgten die Gastgeber dann die Spielentscheidung. Werner konnte im gegnerischen Strafraum nur noch per Foul gestoppt werden und der souverän pfeifende Unparteiische Trott zeigte auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß versenkte Riedel sicher. Nach dem nun der Knoten geplatzt war konnte auch Werner seine starke Vorstellung krönen und sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Den Endstand markierte Ratzmann, dessen Leistung sich – wie beim Großteil der Mannschaft - in der zweiten Halbzeit deutlich gesteigert hatte.
Bericht: Steffen Heinze

08.04.2018: TSV 1869 Sundhausen – SV Motor Tambach Dietharz
In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften ab, keiner wollte den ersten Fehler begehen oder ein unnötiges Risiko eingehen. Erst nach 20 Minuten gab es die erste nennenswerte Torgelegenheit für die Gastgeber durch Riedel. Kurze Zeit später hatte Ratzmann den Führungstreffer auf dem Fuß, doch sein Schuss ging leider nur an die Latte. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Heimmannschaft immer mutiger und konnte nach einer halben Stunde den ersten Treffer bejubeln. Nach einem schnellen Angriff über den rechten Flügel brachte Offhaus eine Flanke maß genau auf Riedel, der per Kopf zum 1:0 traf. Wenig später hatte Neuzugang Schnauß die Möglichkeit zu erhöhen, doch der Gästekeeper parierte seinen Schuss und es ging für die Teams in die Halbzeitpause.
Die Gastgeber kamen extrem motiviert aus der Kabine und sorgten vom Wiederanpfiff weg für deutlich mehr Torgefahr. Riedel konnte nach 47 Minuten im gegnerischen Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden und Schiedsrichter Ströhl entschied folgerichtig auf Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte souverän. Nach einer Stunde hatten die Sundhäuser die Chance den Sack zuzumachen, doch Werners Schuss nach Vorlage vom starken Offhaus ging knapp am Gehäuse vorbei. Im Gegenzug hatten die Gäste die Möglichkeit den Anschluss zu erzielen, verfehlten aber auch knapp das Tor. Nach 75. Minuten gab es dann die Vorentscheidung durch den 3. Treffer von Riedel. Der Angreifer tauchte nach einem langen Zuspiel von Alkourwi alleine vor dem Torwart auf und schürzte diesen sehenswert zur Freude der zahlreichen Zuschauer. Der eingewechselte Abdulkadir erhöhte nach uneigennütziger Vorarbeit von Schnauß auf 4:0 aus Sicht der Röse-Elf. Kurz vor Schluss fiel der Ehrentreffer für die Gäste, den allerdings ein Sundhäuser per Eigentor beschaffte. Mit dem Sieg im Spitzenspiel erkämpfte sich der TSV die Tabellenführung zurück.
Bericht: Steffen Heinze

25.03.2018: TSV 1869 Sundhausen – SG FSV Drei Gleichen Mühlberg II
Die Gastgeber begannen vielversprechend, agierten vom Anpfiff weg sehr druckvoll und gingen nach fünf Minuten verdient durch den Treffer von Viecenz in Führung. Doch mit zunehmender Spieldauer schlichen sich immer mehr Fehler in das Spiel der Sundhäuser ein. Die Genauigkeit im Passspiel ließ deutlich nach, aussichtsreiche Torchancen wurden liegen gelassen und die Stimmung auf dem Platz kippte. Nach einer halben Stunde konnten die Gäste die schwache Phase der Hausherren nutzen und erzielten den Ausgleich. Zum Glück konnte sich die Röse-Elf wieder fangen und ging vor der Halbzeit durch Langer erneut in Führung.
Durchgang zwei war überwiegend ein sehr unansehnliches Gebolze. Die Gäste beschränkten sich in erster Linie aufs Verteidigen und die Heimmannschaft haderte nach wie vor über die dürftige Chancenverwertung. Kurz vor Schluss setzte sich, der an diesem Tag glücklose agierende Riedel über die rechte Seite durch und legte quer auf den völlig frei stehenden Viecenz. Dieser traf bezeichnender Weise nur die Latte und es blieb beim 2:1-Endstand. Mit diesen schmutzigen Sieg erkämpfte sich der TSV die Tabellenführung zurück.
Bericht: Steffen Heinze

11.3.2018: TSV 1869 Sundhausen – SV Union Friemar
Das erste Spiel nach der Winterpause ging aus Sundhäuser Sicht gleich richtig in die Hose. In der ersten Viertelstunde waren die Gastgeber ziemlich unsortiert und bekamen die Gäste nicht richtig in den Griff. Großchancen sprangen für Friemar zunächst nicht dabei heraus, doch nutzten sie in der 14. Minute eine Ecke zum 0:1 gegen die bei Standardsituationen anfälligen Sundhäuser. Im weiteren Spielverlauf bekamen die Hausherren ihren Gegner zwar etwas besser unter Kontrolle, konnten jedoch zu wenig Druck aufbauen, um wirklich für Gefahr zu Sorgen. Die wenigen Torchancen wurden nicht konsequent ausgespielt oder zu eigennützig vertan.
In der zweiten Halbzeit wurde den Gästen in der 62. Minute ein gerechtfertigter Elfmeter zugesprochen, der jedoch von Torhüter Kachel stark entschärft wurde. Der Einsatz des Keepers blieb unbelohnt, da bei der darauffolgenden Ecke die Sundhäuser Abwehr wieder schlecht aussah und ein erneuter Kopfballgegentreffer den 0:2 Rückstand brachte. Erst jetzt begannen die Gastgeber ernsthaft das gegnerische Tor zu bedrängen und konnten in der 82. Minute durch Offhaus auch noch den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Für mehr reichte es aber nicht und so verspielte Sundhausen recht leichtfertig die Tabellenführung.
Bericht: André Lorenz

25.11.2017: TSV 1869 Sundhausen – FSV Reinhardsbrunn
Nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Dienstag hieß es für die Sundhäuser schnellstens wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen. Aufgrund von Verletzungen, Sperren und beruflichen Verpflichtungen fehlten Trainer Röse allerdings einige Stammkräfte und so mussten in der Startformation ein paar Umstellungen vorgenommen werden. Dies war in der Partie kaum zu merken, denn die Gastgeber begannen sehr konzentriert. Nach abgesessener Rotsperre nutzte Riedel seine erste Aktion und traf sehenswert zur 1:0 Führung. An der Strafraumgrenze zog der Stürmer ab und drosch den Ball unhaltbar in den Maschen. Reinhardsbrunn versuchte umgehend den Ausgleich zu erzielen, scheiterte in der 10. Spielminute aber am starken Keeper Kachel. Kurz darauf ergab sich erneut die Chance zum Ausgleich, wobei der Sundhäuser Schlussmann schon geschlagen war. Doch der aufmerksame Röse, vor der Partie in die Verteidigung beordert, konnte den Ball auf der Linie noch klären. Im weiteren Verlauf spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab und es fielen keine weiteren Treffer.
Auch in Hälfte zwei hielten sich die Sundhäuser an die taktischen Anweisungen des Trainerteams, spielten diszipliniert weiter und hatten die Partie komplett unter Kontrolle. In der gesamten 2. Hälfte gab es auf Seiten der Gäste keine einzige nennenswerte Torchance. Auf der anderen Seite sorgte die Heimmannschaft vor allem mit Fernschüssen für Gefahr. Nach einer Stunde konnte Stang, neben Riedel als zweite Spitze agierend, die Führung mit seinen 5. Saisontor weiter ausbauen. Gleich zwei Gegenspieler ließ er aussteigen, bevor er aus der Drehung mit links den Ball in den Winkel zirkelte. Kurz vor Spielende bot sich sogar noch die Chance das Spielergebnis zu erhöhen, doch der Freistoß von Riedel ging leider nur an die Latte. Mit den souveränen 2:0-Erfolg melden sich die Sundhäuser eindrucksvoll zurück und halten den Tabellenzweiten aus Leina weiter auf Abstand.
Bericht: Steffen Heinze

31.10.2017: SG FSV Drei Gleichen Mühlberg II - TSV 1869 Sundhausen
In Mühlberg erlitt Sundhausen die erste Niederlage der Saison. Nach ganz schwacher erster Halbzeit waren die Gäste bereits 1:0 in Rückstand geraten. Einige Chancen wurden sich zwar erarbeitet, doch auch vor dem Tor scheiterte der TSV ausnahmslos kläglich. Nach gelb/roter Karte für die Hausherren in der 73. Minute verstärkten die Sundhäuser ihre Offensivambitionen, blieben aber weiterhin zu ungefährlich
Bericht: André Lorenz

29.10.2017: SV Eintracht Apfelstädt II - TSV 1869 Sundhausen
Auf 3 Stammkräfte dieser Saison verzichtend stand für den TSV in Apfelstädt kein einfaches Spiel auf dem Plan. Mit kräftigem Wind im Rücken sollte gleich in der ersten Halbzeit die Führung her. Einige Chancen, vor allem nach Flanken oder langen Bällen haben sich zwar ergeben, doch die Stürmer Langer und Offhaus scheiterten am Torwart oder hatten Pech und trafen lediglich die Latte. Auch die Gastgeber hatten 2 gute Möglichkeiten auf einen Treffer jeweils nach Stellungsfehlern in der ansonsten gut stehenden Sundhäuser Defensive. Auch nach der Pause konnte keine Mannschaft zunächst eine zwingende Überlegenheit herstellen. Doch in der 67. Minute gab es endlich einen Treffer zu verzeichnen. Apfelstädt erzielte das Tor, doch Sundhausen jubelte. Ein Freistoß von Werner in den Strafraum der Hausherren wurde mit dem Schienbein ins eigene Tor zum 0:1 befördert. In der folgenden Schlussphase warfen die Gastgeber nochmal alles nach Vorne und setzten die Gäste ordentlich unter Druck. Doch das erste Mal in der laufenden Saison blieb der Sundhäuser Kasten sauber und 3 Punkte konnten mit nachhause genommen werden.
Bericht: André Lorenz

22.10.2017: TSV 1869 Sundhausen – SpG SG Leina
Nach dem blamablen Auftritt am vergangenen Spieltag zeigten die Sundhäuser im Spitzenspiel gegen die Elf aus Leina eine großartige Reaktion und traten vom Anpfiff weg motiviert auf. Die Partie war hart umkämpf und beide Teams betrieben einen enormen läuferischen Aufwand. Nach 25 Minuten konnten die Gäste eine kurze Unachtsamkeit der Hausherren ausnutzen und gingen durch den Treffer von Frank in Führung. Doch die Gastgeber spielten unbeirrt weiter nach vorne und konnten wenig später durch Riedel ausgleichen. Von dem Ausgleich beflügelt hielten die Sundhäuser das Tempo hoch und spielten weiter mutig nach vorne, attackierten früh den Ballführenden und konnten einige Torgelegenheit erzwingen, die letzten Endes aber ungenutzt blieben.
Auch im zweiten Durchgang schenkten sich die beiden Mannschaften nichts und es blieb eine intensive Begegnung. Nach einer Stunde konnte der Sundhäuser Stürmer Riedel nur noch mit einem Foul gestoppt werden und so entschied der Unparteiische Elliger folgerichtig auf Strafstoß. Der Gefoulte trat selbst an und versenkte den Ball zur 2:1-Führung. Die Gäste drückten in den letzten 20 Minuten auf den Ausgleich und so ergaben sich in der Folge reichlich Räume für Konter. Leider wurden diese nicht vernünftig bis zu Ende gespielt und so blieb die Partie bis zur letzten Minute spannend. Die Gastgeber verteidigten aber die Führung und entschieden das Derby für sich.
Ausnahmslos alle Spieler präsentierten an diesem Spieltag eine sehr ansprechende Leistung und erobern die Tabellenspitze für den TSV zurück.
Bericht: Steffen Heinze

15.10.2017: SV Frisch Auf Tüttleben - TSV 1869 Sundhausen
Beim Gastspiel in Tüttleben gingen die Sundhäuser durch Link früh in Führung, doch diese hielt nicht lange. Innerhalb von wenigen Minuten drehten die Hausherren die Partie und konnten die Führung bis zur Halbzeitpause halten. Die Gäste kamen mit den kleinen Platz überhaupt nicht zurecht und konnten gegen die tief stehenden und gut verteidigenden Gastgeber kaum Chancen kreieren. Lediglich bei Distanzschüssen kam Gefahr auf, da der Torwart der Heimmannschaft sehr unsicher agierte.
In Durchgang zwei bauten die Tüttleber Ihre Führung sogar noch aus und erhöhten damit den Druck auf die Röse-Elf. Ratzmann brachte mit einen direkt verwandelten Freistoß die Gäste wieder heran, doch nur wenig später wurden die Nachlässigkeiten in der eigenen Defensive erneut bestraft und so konnte der Außenseiter das 4:2 beschaffen. Die letzte halbe Stunde spielte sich nur noch in einer Spielhälfte ab, denn die Sundhäuser pressten nun unermüdlich und versuchten aus allen Lagen zum Abschluss zu kommen. Riedel konnte mit seinen beiden Treffern noch das Remis und einen Punkt retten, wobei die Tüttleber nach Ihrem leidenschaftlichen Auftritt einen Sieg durchaus verdient hätten.
Nach diesen blamablen Auftritt muss sich der TSV rechtzeitig wieder sammeln, denn am kommenden Sonntag geht es im richtungsweisenden Spitzenspiel gegen die SG aus Leina.
Bericht: Steffen Heinze

08.10.2017: TSV 1869 Sundhausen – SG Concordia Gräfenhain
Die Gastgeber begannen äußerst vielversprechend und konnten bereits nach wenigen Minuten Ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Hülsen setzte sich über die rechte Seite durch und konnte maßgenau auf Kapitän Werner flanken, der per Kopf zum 1:0 traf. Mit der Führung im Kopf nahmen die Gastgeber jedoch das Tempo raus und passten sich der groben Spielweise des Gegners an. Die nächsten 30 Minuten war es ein unansehnliches Gebolze und beide Mannschaften agierten nach dem Prinzip „hoch und weit schafft Sicherheit“, wobei die Gäste aus Gräfenhain die gefährlicheren Aktionen hatten. Doch der Sundhäuser Schlussmann Kachel hatte einen guten Tag und hielt mit seinen Glanzparaden die Führung für die Gastgeber. Nach einen gut gespielten Konter scheiterte Viecenz am Gästekeeper und so blieb es beim 1:0 Halbzeitstand.
In der Pause hat Trainer Röse anscheinend die richtigen Worte gefunden, denn seine Elf begann deutlich couragierter und so dauerte es nicht lange, bis sich die ersten Torchancen ergaben. Stürmer Riedel, dem an diesem Tag das Glück im Abschluss fehlte, traf nach 48 Minuten nur die Latte. Besser machte es Viecenz, der nach Vorlage von Offhaus seinen Startelfplatz mit einen Treffer belohnte. Offhaus, der als 2. Spitze spielte, setzte sich einmal mehr gut über die rechte Seite durch und konnte nach Vorarbeit von Riedel das Ergebnis weiter ausbauen. Als die Partie so gut wie entschieden war, kamen die Gäste noch einmal und konnten innerhalb von 5 Minuten zwei Tore erzielen. Die Schlussphase war dementsprechend hektisch und so ging das große Bangen wieder los. In der 89. Minute herrschte kollektives Aufatmen, als Riedel zum erlösenden 4:2 Endstand traf. Almhawech, der nach seiner Einwechselung ordentlich Betrieb machte, führte einen Freistoß schnell aus und überraschte damit die komplette gegnerische Defensive. So hatte der Topstürmer leichtes Spiel und baute seinen Vorsprung in der Torschützenliste weiter aus.
Einmal mehr haben sich die Sundhäuser das Leben unnötig schwer gemacht, doch am Ende konnten Sie auch diese Partie wieder für sich entscheiden.
Bericht: André Lorenz

01.10.2017: SG VfB Wangenheim 04 - TSV 1869 Sundhausen
In den ersten 20 Minuten boten die Gäste durchweg Schlafwagen-Fußball und zeigten sowohl läuferisch als auch im Zweikampfverhalten wenig Einsatz. Erst nach dem gegnerischen Lattenknaller durch einen Fernschuss vom Wangenheimer Kapitän Koch ging ein Ruck durch die Sundhäuser Mannschaft. Fortan übernahm die Röse-Elf das Spielgeschehen und es ergaben sich zunehmend Torchancen, welche zunächst durch Hülsen und Riedel ungenutzt blieben. Erst in der 33. Minute vergoldete Riedel einen schönen Angriff über Heinz und Werner zur überfälligen Führung. Nach einer schönen Einzelleistung konnte Riedel wenig später auf 2:0 erhöhen, ehe Offhaus per Abstauber den 3:0 Pausenstand markierte.
In Hälfte zwei erwischten die Gäste einen perfekten Start und bauten die Führung durch Link weiter aus. Im weiteren Verlauf versuchten die Gastgeber mit langen Bällen ihre Stürmer in Szene zu setzen, doch die Defensive rund um Verteidiger Lorenz zeigte sich stabil und so stoppten sie die gegnerischen Angriffsbemühungen frühzeitig. Nach einer erfolgreichen Schauspieleinlage entschied der Schiedsrichter zum Erstaunen aller Beteiligten auf Strafstoß und so konnte Desens in der 70. Spielminute den Ehrentreffer für die Wangenheimer erzielen. Der eingewechselte Abdulkadir setzte kurz vor Spielende mit seinen ersten Treffer, nach uneigennütziger Vorlage von Offhaus, den 5:1 Schlusspunkt. Nach dem 4. Sieg im 5. Spiel bleibt der TSV Tabellenführer.
Bericht: André Lorenz

16.09.2017: SV Motor Tambach-Dietharz – TSV 1869 Sundhausen
Die sehr hektisch geführte Partie begann gleich furios. Riedel besorgte nach nur einer Minute schon die 0:1 Führung für die Gäste nach Vorarbeit von Viecenz. Vom Glaube fehlgeleitet, nun liefe alles von selbst, half Sundhausen den Gastgebern zum Ausgleich nur 5 Minuten später. Bei einem Abpraller von der Mauer nach einem Freistoß war Torhüter Kachel aus 5 Metern Entfernung chancenlos. Nach 10 Minuten brachte sich Tambach beinahe selbst in Rückstand nach einem Kopfball vom eigenen Mann vor den Pfosten nach einem Freistoß von Hause. Die erneute Führung für Sundhausen ließ trotzdem nicht lange auf sich warten. Mit einem Doppelschlag durch Riedel in der 18. und 20. Spielminute bescherte der Stürmer seiner Mannschaft die 1:3 Führung und sich selbst den Hattrick. Erst traf er per Kopf nach Flanke von Offhaus auf den langen Pfosten und anschließend sah der Torhüter beim dritten Riedeltreffer aus spitzem Winkel in die Kurze Ecke sehr schlecht aus. Bis auf einen Lattentreffer in der 27. Minute kam von den Gastgebern in der ersten Hälfte nicht mehr viel. Röse erhöhte nach einer halben Stunde mit einem sehr sehenswerten Treffer in den Winkel auf 1:4. Der Mittelfeldspieler hatte jede Menge Platz, zog von ca. 25 Metern einfach mal ab und wurde belohnt.
Die zweite Hälfte startete ebenso hektisch wie Halbzeit eins. Nach viel Diskussion nach einer strittigen Szene, zeigte der Schiedsrichter Gelb/Rot gegen Tambach, die fortan nur noch zu zehnt spielten. Die Unterzahl merkte man den Hausherren allerdings in der folgenden Spielphase überhaupt nicht an. Sundhausen viel zu passiv, gewährte dem Gegner auf einmal jede Menge Raum im Mittelfeld. Für einen Anschlusstreffer reichte es allerdings nicht und so war es wieder Riedel, nach einem Konter über Knapp und Offhaus, der ins Schwarze traf. 1:5 für Sundhausen und der vierte Treffer für Riedel. In der 80. Minute nutzte Tambach dann doch den Raum und verkürzte auf 2:5, unbedrängt aus gut 20 Metern Entfernung. Die Gäste waren allerdings immer noch nicht satt und vor allem nicht Riedel. 5 Minuten vor Schluss traf Sundhausens Goalgetter das fünfte Mal zum 2:6 nach Konter über Viecenz. Den Schlusspunkt setzte Werner in der Nachspielzeit mit dem 2:7, schön in Szene gesetzt durch Riedel.
Dieser deutliche Sieg dank der Riedel-Show befördert Sundhausen sogar an die Tabellenspitze, zumindest für einen Tag.
Bericht: André Lorenz

09.09.2017: TSV 1869 Sundhausen – FC An der Fahner Höhe II
Die Gäste aus der Kreisoberliga hatten, wie im Vorfeld erwartet, die höheren Spielanteile und die Gastgeber beschränkten sich in erster Linie aufs verteidigen. Der bullige Angreifer der Gäste Jamil Gorzo lieferte mit seinen zwei Treffern die Führung für den Favoriten. Nach einer halben Stunde brachte Ersatzkapitän Wahl den Gegenspieler im Strafraum zu Fall und Krumbein erhöhte per Strafstoß auf 3:0. Die Sundhäuser versuchten über Konter und schnelles Umschaltspiel zu Torgelegenheiten zu kommen. Kurz vor der Halbzeit gelang Heinz nach feiner Kombination mit Riedel das 1:3.
In Durchgang zwei hatten die Gastgeber direkt nach Wiederanpfiff das 2:3 auf dem Fuß, scheiterten allerdings knapp. Nach einer Stunde war es erneut Wahl, der den gegnerischen Angreifer nur noch durch ein Foul im Strafraum stoppen konnte. Dieses Mal jedoch konnte Keeper Rang den Elfmeter halten und die Sundhäuser blieben vorerst im Spiel. Wenig später war die Partie dennoch entschieden, als Röse unglücklich den Ball im eigenen Tor versenkte. Alkourwi traf nach 79 Minuten mit einem Traumtor zum 2:4. Dies war dann auch der Endstand einer sehr fairen Partie, in welcher der Gastgeber, trotz Niederlage, eine sehr ansprechende Leistung bot.
Bericht: Steffen Heinze

27.08.2017: TSV 1869 Sundhausen – SV Westring Gotha II
Die Gäste aus Gotha-West erwischten den besseren Start und erzielten innerhalb von 5 Minuten 2 Tore. Mit zunehmender Spieldauer fingen sich die Sundhäuser und hatten durch Kapitän Werner in der 19. Minute die erste Torchance. Nach 24 Minuten gelang Werner, nach einer Ecke von Kropfelder, per Kopf der Anschlusstreffer. Nur kurze Zeit später drehten die Gastgeber sogar die Partie und Riedel konnte mit einen Doppelpack innerhalb von 3 Minuten einmal mehr seine überragende Form unter Beweis stellen. Kapitän Werner hatte sogar noch das 4:2 auf dem Fuß, doch sein Fernschuss traf nur den Pfosten.
Nach der Pause war es erneut Riedel, der nach Vorlage von Ratzmann, seinen dritten Treffer erzielte. In der Defensive offenbarten sich jedoch abermals Schwächen bei der Verteidigung von Standardsituationen und so konnten die Gäste auf 3:4 nach einer Ecke verkürzen. Der eingewechselte Viecenz machte nach seiner Einwechselung den Sack zu und die Sundhäuser bleiben weiterhin ungeschlagen.
Bericht: Steffen Heinze

19.08.2017: TSV 1869 Sundhausen – SV Frisch Auf Tüttleben
Vom Anstoß weg waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft und hatten die Partie und den Gegner unter Kontrolle. Offhaus eröffnete in der 2. Spielminute den Torreigen nach feiner Vorarbeit von Riedel. Dieser traf wenig später selbst, nachdem er von Röse hervorragend in Szene gesetzt wurde. Röse traf in der 21. Minute ebenfalls nach Vorlage durch Riedel. In Minute 24 trafen erstmals die Gäste, allerdings unglücklicherweise ins eigene Tor. In der 41. Minute traf Wahl per Kopf nach Ecke von Kropfelder. Kurz vor Pausenpfiff bereitete Kropfelder den 6:0-Pausenstand durch Riedel vor.
Auch in Durchgang zwei kontrollierten die Hausherren die Begegnung. Riedel traf erneut, nach guter Vorarbeit von Hülsen. In der 61. Spielminute herrschte kollektiv Sekundenschlaf bei der Röse-Elf und die Gäste erzielten den Ehrentreffer zum 1:7. Danach zog die Heimmannschaft das Tempo wieder an und Kapitän Werner vollendete nach einer verteilten Schürze per Fernschuss zur 8:1-Führung. Nach 80. Minuten traf auch Kropfelder, der bis dato als Vorbereiter glänzte. Nach 83. Minuten traf der zur Halbzeitpause eingewechselte Ratzmann aus 30 Metern zum 10:1 und wenig später nach Vorlage Röse sogar zum 11:1. Riedel machte dann per Kopf, nach schöner Flanke von Hülsen, mit seinen 4. Treffer das halbe Dutzend voll. Dies war dann auch der Schlusspunkt eines sehr unterhaltsamen Pokalspiels, bei welchen die Sundhäuser teils überragenden Fußball gezeigt haben. Der Sieg wurde am Abend sehr ausgiebig begossen und war der Höhepunkt eines sehr erfolgreichen Trainingslagers.
Am Sonntag zogen die Sundhäuser Damen und die 2. Herrenmannschaft nach und erreichten ebenfalls die nächste Pokalrunde.
Bericht: Steffen Heinze

13.08.2017: SG SV Union Friemar - TSV 1869 Sundhausen
Das Spiel war, von der ersten Minute an, sehr spannend und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Sundhäuser gingen glücklich in Führung, nachdem Friemars Bärwolf zum eigenen Torhüter spielen wollte, dieser jedoch die Ballannahme verpatzte und das Spielgerät ins Tor rollte. Nur wenige Minuten später erhöhte Stang mit dem „Tor des Jahres“ per Fallrückzieher auf 2:0. Die Führung hielt nicht lange, da die Gäste in den Zweikämpfen zu verhalten waren und den gegnerischen Spielern zu viel Platz ließen. Reichmann und Kreller besorgten die Treffer für Friemar. Kurz vor der Pause nutzte Offhaus eine der zahlreichen Sundhäuser Torchancen und traf zur Pausenführung.
In Durchgang zwei erwischte die Heimmannschaft wiederrum den besseren Start und Kreller traf erneut zum Ausgleich. Nach einer sehr fairen ersten Hälfte wurde die Partie immer ruppiger und die Stimmung auf dem Platz und den Rängen hitziger. Sundhausens Heinz musste nach gelb-roter Karte vom Platz und die Gäste spielten fortan in Unterzahl. Dennoch gelang diesen wiederholt die Führung, nachdem Stang per Strafstoß seinen zweiten Treffer erzielte. Dem Elfmeter war ein Foul an dem eingewechselten Abdulkadir voraus gegangen. Trotz der Führung hatte sich Stürmer Stang nach einem rüden Einsteigen von Henning nicht im Griff und musste nach einer Tätlichkeit mit glatt Rot ebenfalls vom Platz. Die Gastmannschaft kämpfte von nun an zu neunt und baute durch Link sogar noch die Führung aus. Die gute Moral wurde allerdings nicht belohnt, denn Kreller konnte mit einen Doppelschlag kurz vor Spielende ausgleichen.
Bericht: Steffen Heinze

06.08.2017: SV Günthersleben - TSV 1869 Sundhausen
Nach der Sommerpause ging es für die Sundhäuser zum Saisonstart nach Günthersleben. Die Gastgeber hatten in den ersten Minuten leichte Vorteile und erspielten sich zahlreiche Ecken, die jedoch keinen Torerfolg einbrachten. Nach einer viertel Stunde gab es dann die erste Gelegenheit für die Gäste, bei der Stürmer Riedel zum Abschluss kam. Selbiger traf kurze Zeit später zur 1:0-Führung. Kurz darauf fiel jedoch der unglückliche Ausgleich, nachdem in der Sundhäuser Defensive Unordnung herrschte. Die Partie wurde mit dem weiteren Spielverlauf sehr zerfahren, da der junge Unparteiische jeden Zweikampf abpfiff und in den meisten Fällen überflüssigerweise die gelbe Karte zeigte.
Gästetrainer Röse stellte seine Mannschaft in der Pause um und brachte mit Stang einen zweiten Stürmer. Dieser brachte die Gastmannschaft durch einen direkt verwandelten Freistoß wieder in Führung. Es blieb dennoch eine zähe Partie und nach 68 Minuten spielten die Gastgeber nach gelb-roter Karte für Strietzel nur noch zu zehnt. Nach einen weiten Abschlag von Gästekeeper Kachel konnte Riedel die Vorlage nutzen und sorgte mit seinen 2. Treffer für die Entscheidung. Stang traf kurz vor Abpfiff zum 4:1 Endstand. Riedel flog mit gelb-roter Karte unnötigerweise noch vom Platz und wird den Sundhäusern kommende Woche gegen „Lieblingsgegner“ Friemar fehlen.
Der sehr arbeitsreiche Tag für Schiedsrichter Graf endete mit 16 gelben und 2 gelb-roten Karten.
Bericht: Steffen Heinze

KFA-
Westthüringen

Thüringer Fußballverband

Taxi Fischer

Counter