TSV 1869 Sundhausen
 
Männer 1 Männer 2 Frauen Alte Herren C-Jun E-Jun F-Jun G-Jun Kegeln 1 Kegeln 2 Kegeln 3 Gymnastik Schießen Volleyball biKING

Start

Trainingszeiten

Kontakt

Geschichte

Sportlerheim

Kegelbahn

Impressum

Formulare

Archiv

 Spielergebnisse, Tabelle und Ansetzungen Fußball 1. Männermannschaft

Trainer/Ansprechpartner: Achim Röse, Tel.: 0 1 7 6-6 2 5 4 6 6 4 8


18.06.2017: TSV 1869 Sundhausen – SV Union Friemar
Im letzten Saisonspiel ging es für beide Mannschaften um nichts und so verlief die Partie äußerst fair. Sundhausen begann druckvoll und erspielte sich bereits nach wenigen Minuten die ersten Chancen durch Riedel und Werner. Ersterer erzielte nach einer viertel Stunde die 1:0 Führung. Diese glich Kreller nach 25 Minuten aus, nachdem die Gastgeber in der Defensive teilweise zu nachlässig agierten. Kurz vor der Halbzeit traf Link, nach feiner Vorarbeit durch Riedel, zum 2:1 Pausenstand aus Sicht des TSV.
Wenige Minuten nach Wiederanpfiff traf erneut Kreller per Sonntagsschuss zum Ausgleich und die Heimmannschaft war fortan wieder gefordert. Diese drehten vor allem durch die schnellen Spieler Werner, Viecenz, Ratzmann und Riedel nochmal auf. Letzterer zeigte abermals seine blendende Form, spielte seine Schnelligkeit aus und erzielte einen lupenreinen Hattrick. Wie schon im Hinspiel erzielte der Toptorschütze der Sundhäuser vier Tore gegen die Friemarer und war damit ausschlaggebend für den 5:2 Sieg. Der Erfolg wurde anschließend in gemeinsamer Runde gebührend begossen.
Bericht: Steffen Heinze

10.06.2017: FSV Waltershausen II - TSV 1869 Sundhausen
Die Gastgeber waren zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft. Sie hatten die deutlich höheren Spielanteile, aber konnten aus ihrer Überlegenheit keine Tore erzielen. Die Gäste aus Sundhausen waren hier deutlich effektiver und gingen durch Stang in der 43. Minute in Führung. Der Stürmer bereitete dann auch das 2:0 durch Viecenz vor und so stand es etwas überraschend 2:0 für den TSV.
Im 2. Durchgang hatte zunächst die Gastmannschaft die besseren Chancen. Kapitän Werner hatte das 3:0 auf dem Fuß, doch sein Fernschuss traf nur den Pfosten. Stang erzielte seinen 2. Treffer, doch Schiedsrichter Wassermann hatte eine Abseitsposition gesehen und erkannte das reguläre Tor nicht an. Die Sundhäuser verpassten es den Sack zuzumachen und nach dem Anschlusstreffer der Gäste durch einen direkten Freistoß keimte bei den Waltershäusern wieder Hoffnung auf. Mit einen Sonntagsschuss in den Winkel traf Jungheinrich wenig später zum Ausgleich. Kurz vor Schluss verwandelte Rothe einen sehr fragwürdigen Elfmeter zum 3:2 Endstand für die Hausherren und machte damit den Aufstieg für seine Mannschaft klar.
Bericht: Steffen Heinze

28.05.2017: TSV 1869 Sundhausen – SV 1901 Wandersleben
Am vergangenen Sonntag war der Tabellenführer aus Wandersleben in Sundhausen zu Gast und erwischte den besseren Start. Nach einem Ballverlust in der Abwehr war Top-Torschütze Hoyer so gut wie durch, als ihn Libero Wahl kurz vor dem Strafraum per Notbremse von den Beinen holte. Schiedsrichter Engelmann zeigte Gnade und gab nur die gelbe Karte. Der anschließende Freistoß brachte nichts ein. Nach einer viertel Stunde gab es den ersten Treffer der Partie. Torhüter Kachel segelte unter einer Flanke durch und der völlig frei stehende Gäste Kapitän Beck köpfte zur 1:0 Führung aus Sicht des Favoriten ein. Nach dem Gegentreffer haben sich die Gastgeber aber gefangen und standen in der Defensive immer sicherer. Nach einer halben Stunde sorgte eine Standardsituation für den verdienten Ausgleich. Kirsch traf per direkten Freistoß zum 1:1 Pausenstand.
In Durchgang zwei machten sich die hohen Temperaturen bemerkbar und man merkte beiden Mannschaften an, dass die Kräfte allmählich nachließen. Das Spiel flachte zunehmest ab und die Verletzungen auf beiden Seiten häuften sich. Torchancen ergaben sich kaum noch. Die einzige nennenswerte Aktion war ein Konter der Heimmannschaft kurz vor Spielende. Kirsch eroberte im Mittelfeld den Ball und spielte auf den eingewechselten Rang. Dieser konnte das Zuspiel nicht optimal verwerten und scheiterte am Torhüter. Mit dem leistungsgerechten Unentschieden konnten beide Teams gut leben.
Bericht: Steffen Heinze

14.05.2017: TSV 1869 Sundhausen – SV Frisch Auf Tüttleben
Bei absoluten Kaiserwetter brachte Torjäger Langer die Sundhäuser bereits nach 5 Minuten in Führung. Die Gastgeber versuchten das Spiel zu gestalten und die Gäste beschränkten sich mit viel Einsatz und Laufbereitschaft aufs verteidigen. Nach einer halben Stunde nutzten die Tüttleber ihre erste Chance und trafen zum Ausgleich. Im direkten Gegenzug kombinierten sich die Sundhäuser bis zum gegnerischen Strafraum durch und Viecenz hämmerte den Ball zur erneuten Führung in die Maschen. Mit der erst zweiten nennenswerten Aktion der Gäste, erzielten diese den 2:2 Pausenstand.
In Hälfte zwei hatten die Sundhäuser Glück, nachdem die Gastmannschaft mit der ersten Torchance nur die Latte traf. Nach einem Handspiel im Strafraum verwandelte Werner für die Hausherren den fälligen Strafstoß zur 3:2 Führung. Von da an nahm die Partie immer mehr Fahrt auf und so konnten die Gastgeber durch Ratzmann, der innerhalb von fünf Minuten doppelt traf, und durch ein Eigentor von Gästekapitän Scharfenberg die Führung weiter ausbauen. Danach waren wieder die Gäste am Drücker und verkürzten durch Anhalt und Graf auf 4:6 aus Sicht der SV. Nach 75 Minuten musste der Gästekeeper Hofmann, der bis dahin überragend hielt, mit einer schweren Verletzung ausgewechselt werden. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung! In der kräftezerrenden Begegnung hatten die Sundhäuser den längeren Atem und der eingewechselte Reinhardt erhöhte auf 7:4. Viecenz setzte mit seinen zweiten Treffer in der Nachspielzeit den 8:4 Schlusspunkt einer sehr unterhaltsamen Partie.
Bericht: Steffen Heinze

30.04.2017: TSV 1869 Sundhausen – SG VfB Wangenheim
Am vergangenen Spieltag sahen die Zuschauer zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten. In der 1. Hälfte dominierten die Sundhäuser, attackierten früh und erspielten sich nach kurzer Zeit die ersten Chancen. Kirsch setzte sich im Strafraum durch und traf in die kurze Ecke zur 1:0-Führung. Riedel erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0, ehe Kapitän Werner kurze Zeit später das 3:0 nachlegte. Kurz vor der Halbzeit netzte erneut Riedel mit einen Heber in die lange Ecke zum 4:0 Pausenstand ein.
In Durchgang zwei stellte die Heimmannschaft das Fußball spielen weitestgehend ein und die Gäste kamen immer besser in die Partie, gewannen fortan die Zweikämpfe und konnten bereits in der 50. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Im weiteren Spielverlauf bekamen die Sundhäuser keinen Zugriff mehr auf die Partie und von der überragenden Offensive aus Hälfte eins war nicht mehr viel zu sehen. Nachdem in der 75. Minute die Wangenheimer ihren 2. Treffer erzielten, agierten die Sundhäuser zunehmend nervöser. Die Bälle wurden oft nur noch raus geschlagen und die Gastgeber beschränkten sich einzig und allein aufs verteidigen. Kurz vor Spielende trafen die Gäste zum 4:3 und schnupperten am Ausgleich, doch die Sundhäuser retteten den 4. Sieg in Folge über die Zeit.
Bericht: Steffen Heinze


23.04.2017: TSV 1869 Sundhausen – SpG SG Leina
Die Gastgeber begannen sehr diszipliniert und kontrollierten das Spielgeschehen. Aufgrund des hohen Ballbesitzes war von den tief stehenden Gästen nicht viel zu sehen. Die Sundhäuser suchten vor allem aus der 2. Reihe den Abschluss, doch der Ball ging meist über das Tor oder landete beim Keeper der Leinaer. Die Gäste hatten nur einen vielversprechenden Angriff, der jedoch wegen Abseitsstellung zurück gepfiffen wurde. Nach etwa einer halben Stunde nahm das Tempo rapide ab und das Spiel plätscherte dahin. Der 1. Durchgang endete somit torlos.
In Hälfte zwei spielten die Gastgeber konsequenter nach vorne und attackierten nun energisch den Ballführenden. Der bis dahin sichere Gästetorwart konnte eine Hereingabe nur nach vorne abklatschen lassen und Riede traf zur 1:0 Führung. Kurze Zeit später hatten die Gäste die einzige nennenswerte Torchance in der 2. Halbzeit. Einen Freistoß von Schmidt wehrte Keeper Kachel hervorragend ab und verhinderte somit den Ausgleich. In der 80. Minute erzielte Riedel das 2:0 für die Sundhäuser und die Partie war entschieden. Schiedsrichter Hammer leitete die faire Begegnung fehlerfrei und die Heimmannschaft bekam erneut keine einzige Karte zu sehen.
Bericht: Steffen Heinze

17.04.2017: TSV 1869 Sundhausen – VfL Eintracht 67 Gotha II

Gegen die Reserve der Eintracht aus Gotha waren die Sundhäuser von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Viecenz traf nach einer viertel Stunde zur überfälligen 1:0 Führung. Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit lediglich eine nennenswerte Aktion und nutzten diese zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Reimchen traf direkt per Freistoß, bei welchen TSV-Keeper Rang keine gute Figur machte. Kapitän Werner brachte wenig später die Heimmannschaft wieder in Führung, ehe es in die Halbzeitpause ging.
In Hälfte zwei machten die Gastgeber bereits nach einer Minute den Sack zu. Werner traf per Strafstoß zum 3:1. In der verbleibenden Spielzeit haben die Sundhäuser den Gegner an die Wand gespielt und ließen den Gästen keine Chance. Alkourwi spielte die halbe Abwehr schwindelig und schob den Ball zum 4:1 sehenswert in die lange Ecke. Danach brach das Spiel der Gegner komplett zusammen und so erhöhten Werner, Ratzmann und Kirsch auf den 9:1 Endstand. In der Begegnung agierten die Gastgeber sehr fair und bekamen nicht eine Karte zu sehen.
Die Sundhäuser klettern nach dem 7. Saisonsieg auf den 7. Tabellenplatz.
Bericht: Steffen Heinze

15.04.2017: SV Union Friemar - TSV 1869 Sundhausen

Nach dem enttäuschenden Auftritt in Günthersleben zeigten sich die Sundhäuser in Friemar stark verbessert. Die Anfangsphase hatten die Gäste jedoch, wie im gesamten Saisonverlauf schon, verpennt. Nach einer Ecke konnte Offhaus den Ball nicht ausreichend aus der Gefahrenzone bringen und so konnte Kayser im Nachsetzen die Führung für die Hausherren erzielen. Auch in den nachfolgenden Standardsituationen blieben die Gastgeber gefährlich, vor allem durch den kopfballstarken Henning, der ein ums andere Mal die Verteidiger im Luftduell schlagen konnte. Die Sundhäuser versuchten vor allem durch schnelle Dribblings und 1 –gegen-1-Situationen zum Abschluss zu kommen. Langer konnte in der 22. Minute nur durch ein Foul gestoppt werden und Link verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:1 Ausgleich. Kurz vor Pausenpfiff drehten die Gäste, allen voran Stürmer Riedel, noch einmal auf und konnten innerhalb von zwei Minuten zwei Tore erzielen.
Nach der Pause kommen die Friemarer besser ins Spiel und schafften es, die nachlässig agierende Defensive der Gäste zu bestrafen. Schade und Lange trafen für die Heimmannschaft und somit war die Partie wieder völlig offen. Die Röse-Elf zeigte sich vom Ausgleich wenig beeindruckt und erzielte eine Minute später die erneute Führung. Kurz vor Spielende traf Riedel zum 5:3 Endstand und avancierte mit seinen 4 Treffern zum Matchwinner.
Bericht: Steffen Heinze

09.04.2017: SV Günthersleben - TSV 1869 Sundhausen

Nach der guten Vorstellung im Pokalspiel zeigten die Sundhäuser in der Auswärtspartie gegen Günthersleben eine unterirdische Leistung. Keiner der Akteure, die im vergangenen Spiel noch glänzten, konnte überzeugen. Von Beginn an spielten die Gäste Schlafwagen-Fussball, verpennten die Anfangsphase und lagen bereits nach 11 Minuten 2:0 zurück. Die einzigen positiven Szenen waren der verwandelte Foulelfmeter durch Link in der 21. Spielminute und ein Fernschuss von Riedel, der vom Torwart pariert wurde .
Auch in Hälfte zwei hat sich am Spielgeschehen nicht viel geändert. Die Gastgeber kamen mit den schlechten Platzverhältnissen besser zu Recht und führten zwischenzeitlich komfortabel mit 5:1. Erst in den letzten Minuten der Begegnung begannen die Sundhäuser plötzlich Fussball zu spielen und zeigten ein Lebenszeichen. Riedel traf in der 83. Minute zum 2:5, ehe Langer sehenswerte den Ball volley zum 3:5 in den Winkel drosch. Danach warfen die Gäste alles nach vorne, doch die Zeit hat nicht ausgereicht und die Niederlage ließ sich nicht mehr abwenden.
Bericht: Steffen Heinze

26.03.2017: TSV 1869 Sundhausen – VfL Eintracht 67 Gotha
Beide Mannschaften agierten in der Achtelfinalbegegnung auf Augenhöhe und ein Klassenunterschied war nicht zu sehen. Die erste Torchance erspielten sich die Gäste, im Laufe der Partie stand die Defensive der Sundhäuser aber immer stabiler und auch für die Gastgeber ergaben sich erste Gelegenheiten. Vor allem mit ihrem schnellen Umschaltspiel nach Ballgewinnen sorgte die Heimmannschaft vor dem gegnerischen Tor für Gefahr. Einzig der Abschluss war zu bemängeln und so endete der 1. Durchgang torlos.
Auch in Hälfte zwei blieb die Partie lange Zeit völlig offen. Nachdem die Sundhäuser den Topstürmer der Eintracht Schönfeld über 75 Minuten gut im Griff hatten, konnte dieser nach einer Flanke per Kopf die Führung erzielen. Die Heimmannschaft reagierte auf den Gegentreffer und brachte mit Ratzmann frischen Wind. Dieser hatte nach seiner Einwechselung sogar den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, sein Schuss ging jedoch knapp über das Tor. Erst in letzter Minute konnten die Gastgeber ausgleichen. Nach einem Freistoß konnten die Gäste den Ball nicht entscheidend klären und aus dem Getümmel heraus brachte Lorenz den TSV in die Verlängerung.
In der ersten Hälfte der Verlängerung erwischten die Sundhäuser, vom späten Ausgleich beflügelt, den besseren Start und konnten in der 95. Minute sogar den Führungstreffer erzielen. Kropfelder traf nach uneigennütziger Vorlage von Riedel. Wenig später hätte Ratzmann den Sack zu machen können, vergab aber erneut knapp. Nach einem Einwurf der Gäste hat die Sundhäuser Abwehr kollektiv geschlafen und Fritz glich kurz vor Schluss noch aus.
Nun ging es ins Elfmeterschießen, mit dem glücklicheren Ausgang für die Eintracht. Das Spiel hatte keinen Verlierer verdient, zeigten doch beide Teams eine hervorragende Leistung. Vor allem der Sundhäuser Anhang war stolz auf die geschlossene Leistung ihrer Mannschaft. Am Ende hat einfach das nötige Quäntchen Glück gefehlt, um ins Viertelfinale einzuziehen.
An dieser Stelle noch ein großes Kompliment an den Unparteiischen Wehle, der die Partie fehlerlos leitete.
Bericht: Steffen Heinze

18.03.2017: ESV Lok Gotha - TSV 1869 Sundhausen
Beim Derby ging es von Beginn an ordentlich zur Sache. Schon nach wenigen Minuten hatten die Gastgeber bei einem Freistoß die Chance auf den Führungstreffer als Schenke im Strafraum freistehend am Tor vorbei schoss. Auch im weiteren Spielverlauf hatten die Gastgeber zahlenmäßig mehr Torchancen, jedoch hatten die Sundhäuser die klareren Gelegenheiten. Riedel verfehlte nach etwa 20 Minuten alleinstehend vorm gegnerischen Schlussmann nur knapp das Tor. Nach einer halben Stunde hatten die Gäste großes Glück als ein Fernschuss der Heimmannschaft an den Pfosten ging. Bei beiden Teams fehlte letztlich die Genauigkeit im Abschluss und so endete der erste Durchgang torlos.
In der 2. Halbzeit erwischten die Gastgeber den besseren Start und konnten in der 51. Minute durch Kapitän Reckschwart den Führungstreffer erzielen. Wenig später legte Schenke nach einen blitzsauberen Konter nach. Nur zwei Minuten später erzielte Pham das 3:0 und die Partie war so gut wie entscheiden. Kropfelder und Link trafen per Freistoß, konnten aber die Niederlage nicht mehr abwenden.
Bericht: Steffen Heinze

05.03.2017: TSV 1869 Sundhausen – FSV Drei Gleichen Mühlberg II
Die Sundhäuser brauchten ein paar Minuten, um ins Spiel zu kommen. Mit zunehmender Spieldauer jedoch zeigten die Gastgeber, wer die spielbestimmende Mannschaft auf dem Platz war. Durch das schnellere Spiel nach vorne ergaben sich auch die besseren Möglichkeiten für die Heimmannschaft, die folgerichtig nach 27 Minuten durch Riedel in Führung gingen. Chancen ergaben sich aber auch für die Gäste, nachdem die Sundhäuser Defensive die eine oder andere Situation nicht ausreichend klären konnte. Kurz vor der Pause musste der bis dahin gut agierende Gästekeeper den 2. Gegentreffer durch Viecenz hinnehmen. Auch hier führte ein Flachschuss zum Erfolg, bei dem der Schlussmann nicht gut aussah.
Nach der Pause hatten die Gastgeber das Spiel zunächst unter Kontrolle, bis der Schiedsrichter auf einen fragwürdigen Freistoß für die Gäste entschied. Diese nutzten die Standardsituation und konnten den Anschluss erzielen. Fortan kam Unruhe in die Partie und das Sundhäuser Aufbauspiel geriet ins Stocken. Der Ausgleichstreffer in der 67. Spielminute war die Folge. Per Freistoßtreffer von Link konnten die Gastgeber wenig später den Siegtreffer erzielen und das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. In einer hart umkämpften Partie ging der Dreier für die Röse-Elf in Ordnung und so feiern die Sundhäuser den 3. Pflichtspielsieg in Folge.
Bericht: Steffen Heinze/André Lorenz

26.02.2017: TSV 1869 Sundhausen – SV Günthersleben
Bei absoluten Kaiserwetter begannen die Gastgeber druckvoll und gingen bereits nach kurzer Zeit in Führung. Nach einer Ecke kam Offhaus frei zum Kopfball und schürzte den gegnerischen Torwart. Auch in der Folge blieben die Sundhäuser die spielbestimmende Mannschaft, mussten jedoch in der 23. Minute durch eine Standardsituation den Ausgleich hinnehmen. Die Gastgeber zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und setzen ihre Angriffsbemühungen fort. Vor allem Werner, Offhaus und Neuzugang Steve Riedel waren hier die Aktivposten. Letzter erzielte nach einer schönen Einzelleistung im ersten Spiel für den TSV auch gleich sein erstes Tor. Mit dem 2:1 ging es in die Halbzeitpause.
In Durchgang zwei erzielte Offhaus seinen 2. Treffer in dieser Partie, nach schöner Vorarbeit durch Riedel. Kurz darauf erhöhte Kapitän Werner auf 4:1 und das Spiel war so gut wie entscheiden. Nachdem die Defensive der Sundhäuser in der Schlussphase etwas nachlässig wurde, konnten die Gäste durch Strietzel noch den Anschlusstreffer erzielen. Wenig später pfiff der Unparteiische ab.
Bericht: Steffen Heinze

13.02.2017: TSV 1869 Sundhausen – FC 02 Barchfeld
Im Nachholspiel trafen die Sundhäuser in der 3. Hauptrunde des Kreispokals auf den FC 02 Barchfeld. Die Anfangsphase war recht ausgeglichen und die Teams versuchten mit Fernschüssen für Gefahr zu sorgen. Nach 23 Minuten brachte Link den gegnerischen Stürmer an der Strafraumgrenze zu Fall und die Gäste verwandelten den Strafstoß zur 1:0 Führung. Der Sundhäuser Röse musste nach Reklamieren und angeblicher Unsportlichkeit mit Gelb-Rot vom Platz. Von da an agierten die Sundhäuser in Unterzahl, was jedoch zu keiner Zeit zu sehen war. Im Gegenteil. Nach einem Eigentor durch Rether schafften es die Gastgeber den Ausgleich zu erzwingen. Wenig später konnte die Heimmannschaft die Partie sogar drehen und Kapitän Werner erzielte per Heber sehenswert die 2:1 Führung. Nach guter Vorarbeit durch Heinz erhöhte Langer auf den 3:1 Halbzeitstand. Nach der Pause warfen die Gäste aus Barchfeld alles nach vorne und drängten auf den Anschluss. Dadurch ergaben sich für den TSV reichliche Möglichkeiten zum Kontern, doch das Glück im Abschluss fehlte. Werner, Kirsch, Langer und der eingewechselte Offhaus hatten das 4:1 auf dem Fuß, scheiterten aber jedes Mal knapp. Mit einen überragenden Innenverteidiger Alkourwi – von Trainer Röse erstmals in die Abwehr beordert - und viel Einsatz des gesamten Teams brachten die Gastgeber ihre Führung über die Zeit und feierten den ersten Sieg im neuen Jahr.
Bericht: Steffen Heinze

11.12.2016: SG SV Frisch-Auf Emleben - TSV 1869 Sundhausen
Vom Anstoß weg war das Tempo sehr hoch und beide Mannschaften schenkten sich keinen Meter. Mit zunehmender Spieldauer agierten die Sundhäuser jedoch immer passiver und boten den schnellen Angreifern der Gastgeber Platz. Diese nutzen ihre Chancen und schenkten den Gästen innerhalb von 2 Minuten 2 Treffer ein. Auch in der Folge gewannen die Sundhäuser immer weniger Zweikämpfe und Sie bekamen vor allem Truebenbach, mit 3 Toren in dieser Partie erfolgreichster Torschütze aus Emleben, nicht in den Griff. Der zur Pause eingewechselte Herr erzielte in der 70. Minute den Ehrentreffer für den TSV.
Bericht: Steffen Heinze

27.11.2016: TSV 1869 Sundhausen – FSV Waltershausen II
Die Gastgeber kamen gut ins Spiel und konnten bereits nach 11 Minuten den Führungstreffer erzielen. Kirsch nahm zwei Verteidiger aus und schob mit links den Ball am Schlussmann der Gäste vorbei ins Tor. Doch die Führung hielt nicht lange. In der 17. Minute brachte Lorenz seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall und die Gäste konnten per Strafstoß ausgleichen. In der 33. Minute drehten die Gäste die Partie und erzielten den 2. Treffer, dem ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld der Gastgeber voraus ging. In der Folge versuchten die Sundhäuser mit Fernschüssen den Ausgleich zu erzielen und waren in der 37. Minute erfolgreich. Kapitän Werner nahm Maß und drosch den Ball unhaltbar in die Maschen. Kurz vor der Halbzeitpause konnte erneut Lorenz den gegnerischen Stürmer nur mit einem Foul stoppen und musste mit Gelb-Rot vom Platz. Der anschließende Freistoß war harmlos und es bleib beim 2:2 Pausenstand.
Mit Stang und Offhaus kamen frische Kräfte und der TSV hatte zu Beginn der 2. Hälfte die höheren Spielanteile. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Dies machten die Gäste aus Waltershausen besser und so gingen diese in der 69. Minute erneut in Führung. Mit zunehmender Spieldauer machte sich das Spiel in Unterzahl bemerkbar und auf Seiten der Gastgeber ließen die Kräfte allmählich nach. Dies wusste die Gastmannschaft zu nutzen und sie bauten die Führung auf 5:2 aus. In der letzten Minute betrieben die Sundhäuser Ergebniskosmetik und Viecenz traf zum 3:5 Endstand. Wenig später pfiff Schiedsrichter Graf, der die Partie ruhig und souverän leitete, ab.
Bericht: Steffen Heinze

12.11.2016: SV 1901 Wandersleben – TSV 1869 Sundhausen
Am Samstag trafen die Sundhäuser auswärts auf den Spitzenreiter. Von der ersten Minute an präsentierten sich die Gäste mit viel Einsatz und Kampf. Sowohl in der Verteidigung, als auch in der Offensive war eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Nach einer halben Stunde hatte Kapitän Werner sogar die Führung auf dem Fuß, doch sein Torschuss ging nur an die Latte.
In Durchgang zwei nahmen die Gäste etwas Fahrt raus und legten ihren Fokus vor allem aufs verteidigen. Dies klappte über weite Strecken hervorragend und sie ließen kaum gegnerische Torchancen zu. Einzig in der 90. Minute konnten die Sundhäuser eine Situation nicht energisch genug klären und so trafen die Gastgeber glücklich zum 1:0 Endstand. Ein Punkt wäre definitiv verdient gewesen.
Am nächsten Wochenende hat der TSV spielfrei und Trainer Röse wird die kommenden zwei Wochen intensiv nutzen, um die Mannschaft auf den nächsten Gegner optimal vorzubereiten.
Bericht: Steffen Heinze/André Lorenz

08.11.2016: SV Frisch Auf Tüttleben – TSV 1869 Sundhausen
Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen in den vergangenen Ligaspielen erwischten die Gäste den besseren Start und gingen nach wenigen Minuten durch Langer in Führung. Die Führung hielt jedoch nicht lange und die Gastgeber konnten nach zwei Standardsituationen die Partie drehen. Kurz vor Pausenpfiff glich Kirsch für die Sundhäuser aus.
In Durchgang zwei steigerten sich die Gäste deutlich und waren fortan die spielbestimmende Mannschaft. Langer erzielte in der 70. Minute die Führung, ehe er 5 Minuten später sogar auf 4:2 erhöhte. Damit war die Partie so gut wie entscheiden und von den Gastgebern war nicht mehr viel zu sehen. Alkourwi erzielte in der 79. Minute das 5:2. Routinier Langer entschied kurz vor Schluss mit seinem 4. und 5. Treffer die Partie für den TSV.
Am kommenden Samstag sind die Sundhäuser beim Tabellenführer in Wandersleben zu Gast.
Bericht: Steffen Heinze/André Lorenz

29.10.2016: TSV 90 Molschleben – TSV 1869 Sundhausen
Am vergangenen Samstag sind die Sundhäuser beim Tabellenvorletzten aus Molschleben zu Gast gewesen. Jedoch nahm die Heimmannschaft in der 1. Halbzeit das Zepter in die Hand und konnte durch Beinicke bereits nach einer viertel Stunde gegen erschreckend harmlose Gäste die Führung erzielen. Wenig später erhöhte Metzner auf 2:0. Doch damit nicht genug. Beinicke traf in der 39. Spielminute zur 3:0 Führung für den vermeintlichen Außenseiter. Einziger Lichtblick des TSV war der Anschlusstreffer durch Rosch kurz vor Pausenpfiff.
Die zweite Hälfte plätscherte nur so vor sich hin. Seitens der Gäste war kein Aufbäumen zu spüren und die Gastgeber hatten keine Probleme die Führung zu verteidigen. Kurz vor Schluss erzielte Lorenz den 4:1 Endstand.
Erneut boten die Sundhäuser eine unterirdische Leistung. Erneut ließen sich diese von einen vermeintlich schwächeren Gegner vorführen. Erneut zeigte keiner der Akteure auf dem Spielfeld den erforderlichen Einsatz und unbedingten Siegeswille, um in der 1. Kreisklasse einer Partie für sich zu entscheiden. Erneut agierten die Sundhäuser lustlos und demotiviert. Erneut haben sich die Mannen um Trainer Röse zum Gespött gemacht.
Mit gerade einmal 9 Punkten aus den ersten 8 Spielen, nach dem Abstieg aus der Kreisliga wohlgemerkt, verabschiedet sich der TSV vorzeitig aus dem Rennen um die Aufstiegsplätze und findet sich nun in der unteren Hälfte der Tabelle wieder.
Bericht: Steffen Heinze

23.10.2016: SG VfB Wangenheim – TSV 1869 Sundhausen
In einer mittelmäßigen Partie gingen die Gäste durch Ratzmann in Führung. Doch kurz vor der Halbzeitpause konnten die Gastgeber durch Koch ausgleichen.
In Hälfte zwei dasselbe Bild. Die Sundhäuser erzielten die erneute Führung durch Link, konnten diese aber nicht über die Zeit retten. Stadelmann glich für die Wangenheimer aus. Die Partie endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden.
Bericht: Steffen Heinze

16.10.2016: SG Leina – TSV 1869 Sundhausen
Nach der peinlichen Schlappe im letzten Punktspiel gegen den Tabellenletzten musste gegen Leina unbedingt ein Sieg her, um nicht selbst in die untere Tabellenhälfte abzurutschen.
In der ersten Hälfte war bei den Sundhäusern auch noch so etwas wie Kampeswille zu spüren. Nach einem unglückliches Eigentor durch Röse in der 6. Spielminute liefen die Gäste allerdings schon einen Rückstand hinterher. Chancen gab es insgesamt nicht viele und blieben durch Werner oder Kirsch in der ersten Halbzeit ungenutzt. Die Gastgeber waren auch da schon die Mannschaft mit mehr Einsatz und Kampeswillen auf dem Platz.
Nach der Pause wurde das Spiel innerhalb von weniger als 10 Minuten entschieden. Mit 3 Treffern nutzte Leina das heillose Durcheinander in der Sundhäuser Mannschaft eiskalt aus. Der eh schon schwache Kampfgeist der Gäste war danach komplett gebrochen. Das 5:0 in der 75. Minute setzte auf die Schmach nochmal einen oben drauf.
Die Gastgeber haben damit gezeigt, wie man mit Kampf- und Laufbereitschaft in der Kreisklasse Spiele gewinnt.
Bericht: Steffen Heinze

03.10.2016: TSV 1869 Sundhausen – SG SV Frisch-Auf Emleben
Nach der Blamage vom vergangenen Samstag gab Trainer Röse der gesamten Startelf aus dem Ohrdruf-Spiel eine 2. Chance und so gingen die Gastgeber ohne personelle Änderungen in die Partie. Vom Anpfiff an waren die Sundhäuser um Wiedergutmachung bemüht und zeigten eine sehr ansprechende Leistung. Nach wenigen Minuten tankte sich Wahl durch und erzielte die 1:0 Führung. Im weiteren Spielverlauf blieben die Sundhäuser konzentriert und konnten durch Viecenz auf den 2:0 Halbzeitstand erhöhen.
In Hälfte zwei blieben die Sundhäuser die spielbestimmende Mannschaft und Ratzmann belohnte seine starke Leistung mit dem 3:0. Nach einer Stunde erzielten die Gäste den Ehrentreffer. Mehr war allerdings nicht von den Emlebern zu sehen, da die Hausherren um die starken Innenverteidiger Lorenz und Röse diszipliniert verteidigten und alle Situationen kompromisslos klärten. Kurz vor Schluss traf Viecenz mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 Endstand.
Bericht: Steffen Heinze

01.10.2016: FSV 06 Ohratal III – TSV 1869 Sundhausen
Am vergangenen Samstag waren die Sundhäuser beim Tabellenletzten aus Ohrdruf zu Gast. Vor zahlreichen mitgereisten Fans begannen die Gäste vielversprechend. Bereits nach wenigen Minuten hätten die Sundhäuser 2:0 in Führung gehen müssen, doch Sie vergaben ihre Chancen kläglich. Besser machten es die Ohrdrufer, die einen kapitalen Schnitzer mit dem Führungstreffer bestraften. Ratzmann konnte nach einer halben Stunde ausgleichen, ehe die Gastgeber mit Ihrer erst zweiten Torchance erneut die Führung erzielten. Im weiteren Spielverlauf wurde die Stimmung auf dem Platz immer schlechter. Die Gäste waren nur noch dabei sich gegenseitig anzuschreien und stellten das Fußball spielen gänzlich ein. Zu allem Überfluss erhöhten Die Jungs fürs Grobe auf den 3:1 Halbzeitstand.
In Durchgang zwei war kaum eine Besserung zu erkennen. Kirsch erzielte nach 50 Minuten den Anschlusstreffer. Aber auch danach blieb es ein Grottenkick. Die Gastgeber verteidigten mit Mann und Maus und die Gäste schafften es nicht die unzähligen Torchancen zu verwerten. In der Nachspielzeit erhöhten die Gastgeber noch auf den 4:2 Endstand.
Es ist wirklich schwer aus Sicht der Gäste dem Spiel etwas Gutes abzugewinnen. Dies war mit Abstand der schlechteste Saisonauftritt der Sundhäuser! Keiner der Spieler konnte auch nur ansatzweise seine Leistung abrufen und so rutscht der TSV auf den 5. Tabellenplatz ab.
Bericht: Steffen Heinze

18.09.2016: TSV 1869 Sundhausen – ESV Lok Gotha
Im Derby vor zahlreichen Zuschauern erwischten die Gäste den besseren Start. Nach einer viertel Stunde trafen diese jedoch nur die Latte. Mit zunehmender Spieldauer kamen auch die Gastgeber immer besser ins Spiel und es ergaben sich nun Chancen auf beiden Seiten. Einzig die Genauigkeit im Abschluss fehlte und so gingen die Mannschaften torlos in die Pause.
In Hälfte zwei drängten die Gastgeber auf den ersten Treffer und wurden nach 5 Minuten belohnt. Alkourwi erkämpfte im Mittelfeld den Ball und leitete damit den Konter ein. Über Kirsch und Viecenz landete die Pille bei Stang, der zur verdienten Führung einschob. Danach erhöhten jedoch die Gäste wieder ihre Angriffsbemühungen, blieben im Abschluss aber nach wie vor glücklos. Der Starke Gäste Kapitän Reckschwart traf nach einer Stunde nur den Pfosten. In der letzten halben Stunde entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in der beide Teams sich Torgelegenheiten erspielten. 10 Minuten vor Schluss erzielte Mamedov den Ausgleich durch einen direkt verwandelten Freistoß. Weitere Tore fielen nicht und somit endete die Partie 1:1 Unentschieden. Beide Teams bleiben nach dem 4. Spieltag ungeschlagen.
Bericht: Steffen Heinze

11.09.2016: TSV 1869 Sundhausen – SV Hainich Berka
In der 1. Hauptrunde des Kreispokals nahm der TSV vom Anstoß an das Zepter in die Hand und war die spielbestimmende Mannschaft. Kirsch und Offhaus hatten dabei die ersten Chancen. Nach 9 Minuten erzielte Röse, nach feiner Vorarbeit durch Ratzmann, den Führungstreffer. Kurze Zeit später legte Offhaus das 2:0 nach. Der Offensivmann behielt vor dem heraus eilenden Torwart die Nerven, spitzelte den Ball am Gegenspieler vorbei und schob zu seinem 2. Pflichtspieltreffer ein. Nach einer sehenswerten Kombination erhöhte Kapitän Werner auf den 3:0 Halbzeitstand.
Auch nach der Pause beherrschten die Gastgeber die Partie und waren in allen Belangen das bessere Team. Kirsch traf nach einer Stunde mit einem Traumtor zum 4:0. In der letzten halben Stunde plätscherte die Begegnung vor sich hin und es gab kaum noch nennenswerte Aktionen. Kurz vor Schluss erzielte der eingewechselte Alkourwi mit seinem Tor den 5:0 Endstand.
Bericht: Steffen Heinze

03.09.2016: Eintracht Gotha - TSV 1869 Sundhausen
Am Samstag traf der TSV 1869 Sundhausen auf die zweite Garde von Eintracht Gotha in der 1. Kreisklasse. Den Zuschauern bot sich eine fußballerisch wenig attraktive Partie auf dem Platz der Gothaer. In der ersten Hälfte ergaben sich sowohl für die Hausherren, als auch für Sundhausen einige hochkarätige Torchancen, wobei die meisten davon mehr Zufallsprodukt als gut rausgespielt waren. Während sich Eintracht als sehr abschlussschwach präsentierte konnten die Gäste wenigstens 2 ihrer Möglichkeiten nutzen. In der 22. Spielminute traf Stang nach Foulelfmeter und nur 5 Minuten darauf konnte Werner auf 0:2 erhöhen. Der Gothaer Torwart parierte in einigen Situationen sehr stark.
In der zweiten Hälfte sank das Spielniveau noch weiter. Sundhausen konnte eine viertel Stunde vor Spielende noch einen Treffer nachlegen durch den kurz zuvor eingewechselten Hülsen.
Mit Ruhm haben sich die Gäste mit diesem 0:3-Erfolg ganz sicher nicht bekleckert, trotzdem waren die 3 Punkte aufgrund des noch schwächeren Gegners letztendlich absolut verdient.
Bericht: Andre Lorenz

28.08.2016: FSV Drei Gleichen Mühlberg II - TSV 1869 Sundhausen
Bis auf eine Änderung schickte Trainer Röse die gleiche Startelf wie in der ersten Partie auf das Feld, was sich im Spielverlauf auch bemerkbar machte. Die Sundhäuser kontrollierten von Beginn an das Spielgeschehen und kamen bereits nach wenigen Minuten zu den ersten Chancen. Viecenz machte über die rechte Seite viel Druck und kam aussichtsreich zum Abschluss. Zwei Mal konnte der starke Mühlberger Keeper Michel nur knapp klären. Nach einer viertel Stunde war es Offhaus, der die Führung auf dem Fuß hatte. Aus halbrechter Position traf er jedoch nur den Pfosten. Die nächste Großchance ergab sich durch einen Freistoß für Kapitän Werner. Der Schlussmann der Mühlberger war allerdings auch in dieser Aktion erneut zur Stelle. Nach unzähligen Chancen für die Gäste ging es trotz alledem torlos in die Kabine.
Nach der Pause erzielte Offhaus den überfälligen Führungstreffer. Einen Freistoß von Werner brachte der Angreifer in der kurzen Ecke unter. Die Sundhäuser versuchten nun mit dem 2:0 das Spiel zu entscheiden, scheiterten aber jedes Mal am Torwart oder auf Grund von Schwächen im Abschluss. Nach einer gelb- roten Karte in der 80. Minute spielten die Mühlberger nur noch zu zehnt und konnten gegen die gut verteidigenden Gäste nichts mehr entgegen setzen. Es blieb beim verdienten 1:0 für den TSV.
Bericht: Steffen Heinze

14.08.2016: TSV 1869 Sundhausen – SG SV Frisch-Auf Emleben
Bis auf einen Abgang konnte der TSV alle Spieler halten und so stand Trainer Röse in der neuen Saison der nahezu identische Kader aus der vergangenen Spielzeit zur Verfügung.
Vor heimischer Kulisse war die SG SV Frisch-Auf Emleben im Jürgen-Karstedt-Sportpark zu Gast. Beide Mannschaften zeigten von Beginn an eine ansprechende Leistung. Die Gäste waren vor allem durch ihren schnellen Kapitän Schuch stets präsent. Auf Sundhäuser Seite waren Stang, Viecenz und Werner die Aktivposten. Nach einer halben Stunde hatten die Sundhäuser die Führung auf dem Fuß. Einen Torschuss von Viecenz konnte Gästekeeper Range nur knapp zur Ecke klären. Danach blieben die Gastgeber per Standardsituationen gefährlich. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte die Heimmannschaft Glück, nachdem ein Schuss der Gäste nur knapp über das Tor ging.
Auch in Durchgang zwei erspielten sich beide Mannschaften die eine oder andere Torchance. Schlotthauer erzielte in der 71. Minute die Führung für die Emleber. Diese glich Stang kurze Zeit später aus. Nach Freistoß von Link war der Stürmer zur Stelle und traf per Kopf zum 1:1 Endstand.
Bericht: Steffen Heinze

KFA-
Westthüringen

Thüringer Fußballverband

Taxi Fischer

Counter